SPO_Kirche_St_Nikolai
Kirche St. Nikolai St. Peter-Ording

Für Eiderstedt ist die Ordinger Kirche auffällig klein und neu. Sie wurde 1724 als Backsteinkirche mit Elementen des norddeutschen Barocks erbaut und 1960 erneuert. Im Inneren überrascht sie mit einer deutlich älteren Ausstattung. Hierzu gehören der spätgotische Taufstein und Schnitzaltar (1480) sowie Epitaphe, Pastorenbilder und Kanzel aus dem 17. Jh. Hinweise auf ihre Geschichte:
Die Kirche hatte zwei Vorgänger. Eine mittelalterliche Kirche stand rund eineinhalb Kilometer weiter östlich, heute hunderte Meter draußen im Nordseewasser. Die Westküste Eiderstedts lag früher einige Kilometer weiter westlich.

Der zweite Vorgängerbau wurde im 18. Jh. wegen Sandverwehungen aufgegeben und danach das heutige Bauwerk 750 m weiter östlich errichtet. Seit 1864 wurden die Dünen überforstet und bepflanzt um sie festzulegen und den Sandflug zu reduzieren. Die dynamisch auf die Kräfte reagierende natürliche Dünenlandschaft ging verloren, heute liegen die Dünen festgelegt als Gürtel zwischen Asphaltdeich und Sturmbrandung.

Utholmer Straße, 25826 St. Peter-Ording. Im Sommer allgemein stets geöffnet.