Spätinge am Grudeweg

Die Spätinge bzw. Pütten am Grudeweg sind Bodenentnahmestellen, die bei der erstmaligen Errichtung des Deiches entstanden sind. Bei der Deichverstärkung 1995/96 ist kein Material mehr aus den Spätingen entnommen worden, da die alten Spätinge seit vielen Jahren einen wichtigen Ersatzlebensraum für die heimische Vogelwelt bieten.

Aus diesem Grund wurden im Rahmen der Deichverstärkung zwei Beobachtungshütten errichtet, um die Beobachtungsmöglichkeiten für die Besucher zu verbessern. Viele Vogelarten, die in unserer heutigen Kulturlandschaft immer seltener werden, können Sie an den Spätingen beobachten. Neben den klassischen Wiesenvögeln, wie z.B. Kiebitz oder Rotschenkel, sind es auch typische Schilfbewohner wie die Rohrweihe oder der Schilfrohrsänger.

Im gesamten Bereich des Grudeweges können Sie im Frühjahr und im Herbst tausende Weißwangengänse beobachten, die auf ihrem Zugweg hier rasten und sich neue Fettreserven anfressen.

Besichtigung ganztägig aus den Beobachtungshütten möglich