SPO_Wehle_2
Wehle

Verborgen liegt sie hinter den Büschen. Wehlen sind Folgen von Deichbrüchen und selbst weit von der See entfernt erinnern sie daran, dass sich das Meer bei Sturmfluten bis weit ins Landesinnere hinein Bahn brechen kann. Wehlen entstehen dadurch, dass das Wasser über den Deich läuft, ihn dabei abträgt und auf der Binnenseite immer stärker hinabstürzt.

Die Tour verläuft über den alten Deich. Hinter uns war damals das brandende Meer, das diesen Deich zerstörte. Das dabei entstandene Loch hat eine Tiefe von 15 m und lässt die Gewalt des Wassers erahnen.

Entlang des Westmarkendeiches entstanden zwischen 1634 und 1643 drei Deichbrüche mit Wehlen. Lange Zeit war danach das dahinter liegende Land ungeschützt. Ursächlich für solche Katastrophen ist oft nicht allein die Wetterlage – meist kommen noch Folgen wirtschaftlicher Schwächezeiten, z. B. nach Kriegen oder Pestzeiten, dazu und bewirken einen schlechten Zustand der Flutabwehr.