De Kohstall

Das geräumige Restaurant wurde tatsächlich 1978 als Kuhstall errichtet und hatte 40 sog. Anbindeplätze für Milchvieh. Seit dem Umbau 1999 fesselt De Kohstall seine Gäste durch die gastronomische Qualität der Gerichte von Tieren aus eigener Schlachtung.

Die Familie Bohns ist zudem stolz auf den alten Seerosenteich, der zur Café-Anlage gehört. Das gute Gastlichkeitsgefühl deutet auch auf den Onkel des jetzigen Eigentümers, dem seine Landschafts- und Seerosenbilder und der botanische Kenntnisreichtum zu Ansehen verhalfen. Beispiele hängen im Lokal, Artikel zur reichen Vegetation noch vor achtzig Jahren liegen fotokopiert bereit.

Die Familie ist seit 1796 in 5. Generation nun am Sankt-Johanniskoog-Ring ansässig, einer der ältesten Eindeichungen Eiderstedts. Poppenbüll feierte schon 1987 „1000 Jahre St. Johanniskoog“, ein wenig verfrüht, was die erste Eindeichung der Ansiedlung (Büll) des Poppo angeht. Poppenbüll hat im Kohstall Ersatz für seinen durch Brand verlorenen Kirchspielskrug.

St. Johanniskoog Ring 14 – 25836 Poppenbüll – Tel.: 04862 102840
www.de-kohstall.de – Geöffnet durchgehend, Dienstag ist Ruhetag