TNT_Westerhever_Leuchtturm_1
Leuchtturm Westerheversand

Unter dem Einfluss der täglichen Gezeiten verlagern Priele und Fahrwasser ständig ihren Lauf. Sturmfluten können in wenigen Stunden Sandbänke verlagern oder Dünen verschwinden lassen. Um der Schifffahrt eine bessere Navigation zu ermöglichen, wurde 1907 der Leuchtturm gebaut. Da sich die Schifffahrtsverwaltung mit den Landbesitzern im Dorf nicht einig wurde, ließ sie den Turm auf einer Warft vor dem Deich errichten. In den beiden Häusern lebten ursprünglich die Leuchtfeuerwärter mit ihren Familien.

Nachdem
der Turm 1979 automatisiert wurde, dienten die Häuser u. a. als Außenstelle der Universität Kiel. Das Nordhaus ist heute Nationalpark-Seminarhaus und wird für Gruppenreisen und Naturerlebnis-Seminare der Schutzstation Wattenmeer genutzt. Im Südhaus sind die freiwilligen Mitarbeiter der Schutzstation Wattenmeer und Forscher untergebracht sowie die kleine Nationalpark-Station mit einer Ausstellung.

Geöffnet von Ostern bis Ende Oktober täglich 11 – 16 Uhr, sonst auf Anfrage. Leuchtturmführungen: Ostern bis Ende Oktober, Karten im Infohus am Seedeich, Telefon: 04865 – 1206