TET_Kirche_St_Nicolai_2
Kirche St. Nikolai Kotzebüll

Der Turm stammt von 1365, das Kirchenschiff und der Chor wurden 1488–1498 neu erbaut. Bis heute ist unerklärlich, wie eine derart mächtige Kirche mit einem ursprünglich gewaltigen Tonnengewölbe (10,40 m lichte Weite) in ein so kleines Dorf gebaut wurde. Sie ist eine der größten Kirchen Eiderstedts und der bedeutendste spätgotische Backsteinbau der Westküste.

Merkwürdig auch, warum sie nicht fertiggestellt wurde. Sie gilt als „unvollendet“, weil nur Chorraum, Querschiff und 1/3 des Kirchenschiffs erstellt wurden. Wo eigentlich 2/3 des fehlenden Kirchenschiffs stehen müssten, steht der Turm.

Eine ganz besondere Einmaligkeit ist die Färber-Orgel (Färber, Tönning, 1859) mit noch vorhandenem Pfeifenmaterial aus Spätgotik und Renaissance. Hier könnte die einzige Orgel wiedererstehen, auf der man den Originalklang des Barock erleben kann. Der Orgelbauverein Kotzenbüll hat sich genau das als Ziel gesetzt.

Dorfstraße – 25832 Kotzenbüll. Geöffnet: Täglich 8 – 18 Uhr.