TN_Brieftaubenstation_1
Brieftaubenstation Tönning

Über Tönning verlief ab 1784 über die Eider und den Schleswig-Holsteinischen Kanal die schnellste und wichtigste Schifffahrtsverbindung zwischen Nord- und Ostsee. Diese Verbindung sollte gut gesichert werden: Der Zugang zur Eider als Anfahrt zum Hafen Tönning und weiter nach Osten wurde seit Anfang des 19. Jh. durch die Feuerschiffe Eider Lotsen Galiote und Außeneider gekennzeichnet. Die Schiffe waren rd. 10 bzw. ca. 35 km westlich vor der Eidermündung positioniert.

 

Um vom Tönninger Hafenamt mit den Feuerschiffen kommunizieren zu können, wurden Brieftauben eingesetzt. Zuständig hierfür war der Uhrmacher Wohlenberg. Hierfür musste er zwischen 1894 und 1912 jederzeit 100 Brieftauben bereithalten. Sie wurden mit Booten zu den Feuerschiffen gebracht und dort losgesendet, um Nachrichten über ankommende Schiffe, Anforderungen von Lotsen, aber auch über Notfälle zu überbringen. Der Laden des Uhrmachers – mit Auslagen hinter dem linken Fenster – wurde von seiner Familie bis in die 80er Jahre des 20. Jh. weitergeführt.

Westerstraße 15 – 25832 Tönning – Privates Wohngebäude, kein Zugang –