TN_Norderbootfahrt_2
Norder-Bootfahrt

Die Bootfahrt entstand bereits 1612/13, um die Transportschiffe aus dem Eiderstedter Hinterland nach Tönning zu leiten. Ihr Bau kam einer ähnlichen Schifffahrtsstraße von Garding nach Katingsiel zuvor. Der zudem bessere Ausbau des Tönninger Hafens entschied, dass Tönning und nicht Gardings Hafen in Katingsiel den wirtschaftlichen Wettstreit gewann.

Heute dient die Bootfahrt vor allem der Entwässerung des mittleren Eiderstedts. An ihren Ufern betreiben Einheimische Senknetzfischerei. Die Absenkvorrichtungen hierfür sind auf dem Bild zu erkennen. Im Hintergrund ist das ehemalige Hotel Landschaftliches Haus zu sehen.

Es war der gleichnamige Tagungsort der Eiderstedter Landesversammlung, die Verwaltungskörperschaft der „Landschaft Eiderstedt“. Im Keller des Hauses finden sich Gewölbe mit Gefängniszellen.

An der Bootfahrt – Schleusenstraße, 25832 Tönning