TN_Roter_Schuppen_1
Roter Schuppen

1905 wich der Reeder F. Loesener-Sloman & Co aufgrund eines Konkurrenzverbotes von Hamburg auf den Hafen Tönning aus. Zur Reederei gehörten mehrere Schiffe: Dreimastbarken, die mit einer Größe von rund 1100 bis 1700 BRT und Längen zwischen 60 und 80 m für den Fernverkehr konkurrenzfähige Schiffe waren.

Um Stauraum für die Waren nahe der Eider zu haben, wurde unter anderem der Rote Schuppen erbaut. Hier lagerten Waren für die Frachttransporte der Schifffahrtslinie Tönning–Melbourne, die zwischen 1905 und 1907 mit bis zu sechs Frachttransporten im Jahr betrieben wurde.

Heute wird der Schuppen von der „Kanu-Gemeinschaft-Eiderstedt e. V.“ genutzt.

Am Eiderdeich – 25832 Tönning – Privatgelände, nur von außen zu besichtigen