UE_Wrackfundstelle
Zuckerschiff Wrackfundstelle

Es wird wohl ein Sturm gewesen sein, der den Lastensegler im 17. Jh. sinken ließ. Eilig hat die Besatzung von zwei Mann das Schiff verlassen und so einiges an persönlichen Dingen liegen lassen. So konnte nicht nur die Ladung (Saatkorn, wohl für die Niederlande) identifiziert werden, sondern auch das Hab und Gut der Seeleute erzählt über ihre Lebensumstände
an Bord.

Der Fundort belegt, dass vor 400 Jahren noch das Meer an die Küste brandete und das Wasser tief genug für Schiffe war.

Das geborgene und konservierte Schiff kann im Nordfriesischen Schifffahrtsmuseum in Husum besichtigt werden.