Die Kirche St. Laurentius

Für das Tönninger Stadtbild prägend ist die St. Laurentius Kirche am Markt. Im Kern ist sie noch romanisch, jedoch hat sie im 17. und 18. Jh. weitgehende Überformungen nach mehrfacher Zerstörung erfahren. Ihr 62 m hoher Turm ist der zweithöchste Kirchturm in Südschleswig. Der erste Kirchenbau erfolgte bereits 1166.

Bei der Belagerung Tönnings 1700 wurden Kirche und Turm stark beschädigt, der Helm des Turmes fiel in das Kircheninnere. Kanonenkugeln aus dieser Zeit stecken angeblich noch immer in den Kirchenwänden. Sie wurden, wie auch anderenorts, später als Mahnung eingesetzt. Der neue Helm des Turmes wurde 1706 fertig gestellt.

Die reiche Innenausstattung der Kirche mit einem 8 m hohen Gemäldealtar stammt größtenteils aus dem 16. und 17. Jh. Der Taufstein besteht aus schwarzem Marmor und Alabaster. Als einzige Eiderstedter Kirche vermittelt der repräsentative Bau einen Eindruck der Zeit des nordischen Barock. Die Barockkanzel von 1703 gehört zu den schönsten ihrer Art in Norddeutschland.

Am Markt, 25832 Tönning – Geöffnet:
jeden Donnerstag um 10 Uhr
Führung: Treffpunkt bei der Touristinformation nebenan