Der Schüttkoven

Er liegt nördlich der Kirche an der K 1. Hier wird/wurde entlaufenes Vieh „eingeschüttet“, d.h. eingepfercht. Der rechtmäßige Besitzer kann/konnte es dann gegen ein
Entgelt freikaufen. Meldet/Meldete sich der rechtmäßige Besitzer nicht, wird/wurde das Vieh von der Gemeinde verkauft. Der Verkaufserlös fließt/floss in die Gemeindekasse.