Herrenhaus Hoyerswort

Das Herrenhaus Hoyerswort, im Volksmund oft „Schloss“ genannt, gehört zu den Wahrzeichen Eiderstedts. Hinter dichtem Baumbestand erstreckt sich die imposante Anlage
im Schutz eines doppelten Wassergrabens. Der zweiflügelige Renaissancebau stammt aus dem 16. Jh. und besticht mit geschweiften Giebeln und einem achteckigen Treppenturm.

Der königlich dänische Staller Casper Hoyer ließ die Anlage zwischen 1591 und 1594 errichten. Staller ist eine historische Amtsbezeichnung in Eiderstedt und bezeichnet den obersten Beamten. Hoyer schuf eine neue Deichordnung und prägte ein neues Landrecht. Unter seinem Einfluss baute der Herzog je ein Hospital in Tönning und in Garding.

Es ranken sich Legenden um das Herrenhaus, die Dichter wie Theodor Fontane und Friedrich Hebbel inspirierten, über die Sage „Vom Teufel und der Tänzerin“ zu schreiben.

Seit Januar 2011 hat Hoyerswort mit Alfred Jordy einen neuen Besitzer. Eine Marschentöpferei, ein Café und ein kleines Museum gehören zu den Attraktionen des historischen Anwesens.

25870 Oldenswort, Tel. 04864 – 203 98 38, www.hoyerswort.de.
Geöffnet: Di – So, 11 – 18 Uhr. Montag Ruhetag.