Langenhemme

Das Besondere in der Marsch zu sehen, verlangt Aufmerksamkeit. Fahren wir mit dem Rad entlang der Büsche und Bäume in Richtung Langenhemme, müssen wir erst genau
hinsehen um zu erkennen, dass das Gelände erhöht ist. Gehemmt wurde hier das Wasser des mittel- alterlichen Eiderverlaufs durch den langen, breiten Damm, der auch als Warft und Siedlungsgrund genutzt wurde.

Haben wir achtgegeben, konnten wir gleich bei Einfahrt in die Straße einen breiten Graben in etwas vertieftem Gelände sehen. Dies sind die Reste einer alten Eiderschleife. Dort, wo Langenhemme heute liegt, hatten die Überflutungen des Flusses bereits Sedimente abgelagert und es bot sich an, diese Lage zu verstärken und zu festigen.

Das Gebiet von Langenhemme lag bis zum 14. Jh. in einer Flussschleife südlich der Eider auf Dithmarscher Gebiet. Durch einen Durchbruch des Flusses kam das Gebiet von
Langenhemme bis Harblek zu Eiderstedt.