LandArt – flüchtige Bilder

Bei den LandArt-Wochenenden des Nationalpark-Seminarhauses am Leuchtturm Westerhever kann man das Weltnaturerbe Wattenmeer auf kreative Weise kennenlernen. Unter Anleitung des Künstlers Rüdiger Ziegler gestalten wir gemeinsam oder ganz individuell auf Salzwiese, Watt oder Sandbank Bilder und Skulpturen und lassen diese wiederum von Wind und Wellen umformen.

Als Material für diese vergänglichen Kunstwerke in der Natur dienen nur Dinge aus der Natur: Muscheln, Federn, Seegras, Treibholz, Sand, Klei oder auch angespülter Torf. In der Gezeitenlandschaft entstehen so Objekte, die dann von den Naturkräften weiter verformt oder umgestaltet werden. So kann die Flut hölzerne Skulpturen an ganz neue Orte versetzen. Wind und fliegender Sand wehen selbst hinter kleinsten Dingen noch Dünen auf.

Es ist spannend, welche Materialien zu finden sind und wie Wasser, Wind und Wetter die Kreativität in unerwartete Bahnen lenken. So entstehen bei den LandArt-Wochenenden immer wieder neue und überraschende Kunstwerke.

Leuchtturm, 25881 Westerhever

8° 38′ 23.58″, 54° 22′ 24.08″ 32476606.295, 6025122.436
Informationen unter Tel.: 04841 – 668546
www.schutzstation-wattenmeer.de